Offenbacher Kickers

  • Zitat

    Kickers Offenbach
    Dem OFC wurde durch den Vorsitzenden des Ständigen Schiedsgerichts der Regionalliga Südwest mitgeteilt, dass die Verhandlung wegen des strittigen 9-Punkte-Abzugs am 18.3. stattfinde


    Zur Erinnerung:
    Der Termin war für den 18.12.2016 angesetzt, wurde mehrfach ignoriert (nicht verschoben!), und ist aktuell wieder sechs Wochen in die Zukunft geschoben worden. Ein Einspruch gegen ein Urteil und dessen Behandlung wird somit in die Zeit nach Ende der laufenden Saison verschoben.
    Es ist viel von Schiebung die Rede in meinem Beitrag. Nicht ungewollt!
    Der SWFV will sich nicht stellen, will seine fehlerhafte "Gesetzgebung" nicht eingestehen - und spielt gnadenlos auf Zeit. Inzwischen habe ich den Eindruck, die Fußballmächtigen möchten den OFC vordergründig in den endgültigen Ruin treiben, denn wenn wir erst pleite sind, hilft auch ein positives Urteil acht Monate später nichts mehr.
    Tot ist tot.
    Am langen Arm verhungern lassen...wer nicht weiß, was damit gemeint ist, bitte hier nachsehen.

  • Kommentar: Schlaf der Gerechten


    Verhandlung über Punkte-Abzug beim OFC


    Im Jahr 2008 hat das Schiedsgericht der Fußball-Regionalliga zuletzt getagt. Offenbar waren die älteren Rechtssprecher des Deutschen Fußball-Bundes nun von ihrer Inanspruchnahme durch Kickers Offenbach so überrascht, dass sie eine gaaaanz laaaange Bedenkzeit brauchen. Von Jochen Koch


    Die Kickers haben am 6. Oktober, 40 Tage nach Rücknahme des Insolvenzantrags, schriftliche Klage beim Ständigen Schiedsgericht der Regionalliga Südwest eingereicht. Es war kein Buch, sondern nur eine zehnseitige Klageschrift mit der Auffassung, dass der Neun-Punkte-Abzug nicht rechtens ist.


    Die Abstiegsregelung in der Regionalliga und die Existenz des DFB-Pokalsiegers von 1970 hängt womöglich vom Urteil ab. Aber das Schiedsgericht unter Vorsitz von Dietmar Artzinger-Bolten (Köln) lässt sich unendlich viel Zeit. Zuerst einmal sind 18000 Euro fällig, um die Aufwandsentschädigungen für den Vorsitzenden und die beiden Beisitzer abzusichern. Die fast dreimonatige Winterpause der Regionalliga ist gleichzeitig Sitzungspause. Ebenso die Faschingswochen, die in Artzinger-Boltens Heimatstadt Köln traditionell eine wichtige Jahreszeit sind. Aber in sechs Wochen ist es soweit. Am 18. März bequemt sich das Schiedsgericht mit den drei Herren aus Köln, Wehen und Koblenz zur Verhandlung nach Frankfurt. 163 Tage werden dann seit Klage-Einreichung vergangen sein. Der „Schlaf“ der Gerechten hat dann fast neun Jahre gedauert. Hoffentlich lohnt sich die viel zu lange Bedenkzeit für den OFC.
     https://www.op-online.de/sport…af-gerechten-7368472.html

  • Offenbach hat wegweisendes Wochenende vor der Brust
    Abstiegskampf ade? OFC hofft auf Einspruch
    Mit einer Notelf schlugen die Offenbacher die Stuttgarter Kickers beim 2:0-Sieg. Trotz personellen Engpasses feierten die Hessen einen enorm wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg. Trainer Oliver Reck schwärmte hinterher von der leidenschaftlichen Leistung seiner Truppe. Einen weiteren und durchaus elementaren Erfolg könnte der OFC indes vor dem Regionalliga-Schiedsgericht landen.



    http://www.kicker.de/news/fuss…uf-einspruch.html?goweb=1


    :stats::crossed:

  • Irgendwie logisch, daß was dazwischen kommt... :schaem:


    Zitat

    Laut dem Vorsitzenden des Schiedsgerichts, Dietmar Artzinger-Bolten, wird die Verhandlung an einem zeitnahen Termin wiederholt. Dieser steht noch nicht fest.


    +++++


    Es hat etwas gedauert, nun ist es offiziell: Die Verhandlung wird (nach dem Unfall eines Schiedsgerichtsmitgliedes) verschoben!


    Bin gespannt, was für ein Parkrempler hier Anlass war, einen Fall, der seit 4 (vier) Monaten der Entscheidung harrt, weiter zu verschleppen.
    Den Funktionären glaube ich nicht mal die Uhrzeit! :brodel:

  • Sieht für mich so aus, als wolle man Fakten schaffen (durchs Saisonende). Ist der OFC dann abgestiegen, erhält er zwar evtl. Recht, den wirtschaftlichen Schaden muss der OFC dann trotzdem tragen. Vor einem Zivilgericht hätte man da schon Untätigkeitsklage einreichen können.

    Für immer solls so sein der FCN ist mein Verein
    Best of: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Larsen, Pinola - Galasek, Simons - Saenko, Vittek - Mintal - Ciric
    Derbysieger - Die Nr. 1 in Franken

    :fcn-dh::glubb::fcn-dh:


  • http://www.sport1.de/fussball/…-auf-tribuene-angegriffen
    Sehr cool.
    Nicht.

  • Noch was.

  • HAHA, sowas nennt man wohl schlechte Verlierer. Diese Räuberpistole glaubt doch kein Mensch :lol:


    Wenn da wirklich was passiert wäre, wären die Spieler im Video wohl nicht noch seelenruhig auf den Platz marschiert...
    Aber wird sich sicher noch alles aufklären.


    Waldhof steigt auf und Offenbach ab 8)

  • Pinbot....die beste Offenbacher Mannschaft jemals, war die der Saison 1948 / 1949.
    Sie holte souverän die Südmeisterschaft mit 11 Punkten Vorsprung ( 2 Punkte-Regel ! ), schoß die meisten Tore und bekam nur 29 Gegentore.
    Dies Mannschaft, um den Spielmacher Horst Buhtz, war einfach Extraklasse !
    Trotzdem darf ein Spiel nicht unerwähnt bleiben......das Spiel gegen den amtierenden DM 1. FC Nürnberg.
    Der Club spielte eine Grottensaison und, wie gesagt, der OFC war das Maß aller Dinge und verlor in der gesamten Saison nur 2 Spiele.
    Eines davon war dieses legendäre Spiel im Zabo.....der haushoch führende Südspitzenreiter OFC wurde gehetzt, gedemütigt und verlor am Ende, sage und schreibe, 1:8 !
    Leider verlor Offenbach später dann auch das DM Endrunden-Halbfinale gegen den Süd-Vize VfR Mannheim knapp 1:2 n.V..
    Mannheim wurde dann 1 Woche später, im Endspiel gegen Bor. Dortmund, DM.
    Trotzdem.....diese OFC- Mannschaft hatte wohl das Zeug DM zu werden und war eigentlich noch besser besetzt, als die Mannschaft, die 1959 das berühmte Endspiel 3:5 n.V. gegen Eintracht Frankfurt verlor.


    Ich hoffe, du bist mir über diesen Ausflug in die Fußballgeschichte ( mit einem kleinen Club-Seitenhieb :wink: ) nicht böse. :wink:

  • pinbot schrieb:

    Und du redest von Kinderstube...interessant.


    Zumindest hab ich es nicht nötig, andere als "vollgesoffen" abzutun, nur weil mir ihre Meinung nicht passt. Und da war die Wahrheit noch nichtmal bekannt. Den Offenbachern mangelt es aber anscheinend allgemein an Anstand, denn wie ich vermutet habe stellt sich der gesamte Fall völlig anders dar. Zu dritt auf einen 60 jährigen Opa einzuprügeln :schaem: 
    Und etz bemühen sie eine Anzeige gegen Waldhof, wie lächerlich will sich Offenbach noch machen?