Michael Meeske (Vorstand Marketing, Verwaltung und Finanzen)

  • Für immer solls so sein der FCN ist mein Verein
    Best of: Schäfer - Reinhardt, Wolf, Larsen, Pinola - Galasek, Simons - Saenko, Vittek - Mintal - Ciric
    Derbysieger - Die Nr. 1 in Franken

    :fcn-dh::glubb::fcn-dh:

  • Lupo89

    Ich fange damit an, weil es genau darum gerade ging. Nur dass andere geheult haben, das bringt doch alles nix, weil uns doch eh niemand will.

    Währen dich sage, dass wir durchaus interessant sein könnten, wenn der Verein seine Hausaufgaben macht und ein passendes Mittelfristkonzept vorlegt. Nur wird mir das dann als "negativ" ausgelegt wird :roll:

    Der FCA ist kein Fußballzwerg mehr. Vergeigt wurde da vieles. Allerdings wären wir (auch "dank" Stadion und Rahmenbedingungen mit hochgepemperten Vereinen wie dem FCA nur bedingt konkurrenzfähig.

    Stimmt. Der FCA ist jetzt kein Zwerg mehr. Weil er zur richtigen Zeit am richtigen Ort war. Was wir ständig vergeigen.


    Ein eigenes neues Stadion hätten wir auch haben können, wenn wir eben nicht immer alles vergeigen würden. Aktuell ist auch wieder so eine Phase. Jetzt könnte die Zukunft des Frankenstadions in unserem Sinne neu gestaltet werden. Aber wer kann mal wieder nicht mitspielen, weil er mal wieder mittellos ist? Aber das hatten wir ja schon ein paar mal.


    Das machen immer mehr. Und das hat dann der Effekt, wie bei Monopoly mehr Startkapital zu verteilen. Das Spiel dauert länger, am Ende kommt aber das selbe Ergebnis raus, als wenn es (alle) nicht machen. Längst kein Automatismus für Erfolg. Problem dabei: Mittelfristig geht die Schere noch weiter auseinander.

    Natürlich machen das immer mehr. Deshalb gilt es ja erst Recht, endlich aus dem Quark zu kommen und wenigstens in der zweiten Welle mit dabei zu sein, wenn man schon die erste mal wieder verpennt hat. So wie wir uns benehmen, wird es aber eher die fünfte Welle. Wie jedes mal, wen es darum geht, sich anzupassen.


    Und von "Automatismus für Erfolg" hat kein Mensch gesprochen.

  • Auch bei "international spielenden Vereinen" wird nur auf weiteres Wertwachstum "spekuliert". Niemand im Fußball wird da laufende Einnahmen und Gewinne abziehen, da diese im Sinne des Wachstums in aller Regel reinvestiert werden. Sofern überhaupt Gewinne erwirtschaftet werden.


    Sind nicht sogar die Bayern die einzigen, die wirklich Gewinne erwirtschaften? Erzielt Real einen Gewinn? Barcelona? PSG? Chelsea?

    FC Barcelona in der Saison 2015/16: 71 Millionen Gewinn (übrig bleiben 29, der Rest ging in Schuldentilgung)
    Real Madrid in der Saison 2015/16: 43,3 Millionen (auch hier wurden Schulden abgebaut, den Betrag vor Schuldentilgung hab ich auf die Schnelle nicht gefunden).

    Wenn man allerdings sieht, in welchem Maße da Investments erfolgen, dann kommt auch da nix dabei rum, für die Investoren. Außer Prestige ist meiner Meinung nach bei keinem Verein was zu holen. Weder bei Real, den Bayern oder dem SV Hintertupfing...

  • Ist laut Sport Bild einer der Kandidaten auf die Nachfolge von Bayer Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade, der im Sommer 2018 aufhört.

    Das wäre für uns katastrophal!

    Seine seriöse Arbeit der kleinen Schritte wird erst später grosse Früchte tragen...aber diese Arbeit darf nicht unterbrochen werden.

    Ich darf mir gar nicht ausmalen, wenn dann wieder ein Ahnungsloser kommt und dieses zarte Pflänzchen zunichte macht.

    Aber ich lass mir jetzt durch Spekulationen auch nicht die Aufbruchstimmung vermiesen.