Glubbstadion (Um-/Neubau)

  • Bass_ schrieb:

    ich wär dafür, dass frankenstadion der stadt abzukaufen. auf dauer gesehen bleiben wir in einem gemieteten stadion nicht konkurenzfähig. wenn man sieht was andere vereine bei verkauf der namensrechte einnehmen. einen neubau wird schwierig wenn dann nur mit der westvorstadt zusammen möglich denke ich. vielleicht am flughafen draußen. ich finde den jetzigen standort perfekt aber eine erhöhung der stadionmiete kann es nicht sein. ich finde hier müsste uns die stadt mal entgegen kommen. schade das man keine wirklche alternative hat. sonst hätte man auf jeden fall die besseren karten bei verhandlungen. wenn ich das gejammer vom leichtatlethikstadion hör wird mir schlecht. da kannst du noch so nah am spiefeld sitzen wenn die stimmung scheisse ist, ist sie scheisse siehe münchen.


    Das finde ich ist die schlechteste aller denkbaren Szenarien.
    Die Stadt bzw. die Betreibergesellschaft (das Stadion gehört schon lange nicht mehr nur der Stadt Nürnberg) wird das Stadion nicht unter Wert verkaufen, also gehe ich mal von geschmeidigen 60 Millionen aus. Die Stadt wird ihr goldenes Kalb auch sicher nicht unter Wert verkaufen wollen, denn sie weiß ja, was sie am Club hat.
    Dann müsste das Stadion aufwendig umgebaut werden, was auch noch mal etliche Millionen kosten würde. Insgesamt wird ein Neubau ala Hoffenheim 45 Mio Euro (gerne auch außerhalb z.B. im Gewerbepark Feucht, dann wäre die Stadt auch ihres Druckmittels Verkehrsanbindung ledig.
    Wenn die Betreibergesellschaft das Stadion also nicht zu einem fairen Preis, also weniger als 20 Mio Euro verkauft, kann man das Verkaufs-Szenario getrost vergessen. Leider :(

  • Flashy schrieb:


    Die sind eben alle net so blöd, wie wir ....



    Ja das triffts wohl. Warum geht es in jeder anderen Stadt bei JEDEM einigermassen namhaften Verein ? In Aachen und Mainz gabs sicher auch Probleme, da ging/geht aber trotzdem was voran. Selbst in Dresden wurde gebaut, der Verein der seit Jahren mit einem Bein im Grab steht und aktuell in Liga 3 kickt. Ausserdem hab ich noch nie gehört dass ein Fussballverein wegen eines Stadions in den Ruin getrieben wurde und insolvent wurde ! Ich habe das Gefühl dass man in Nürnberg ständig nach Problemen sucht und sich nicht mit voller Leidenschaft und voller Kraft für ein Fussballstadion einsetzt. Dazu gehört dass ALLE Möglichkeiten und Szenarien diskutiert werden, natürlich kein Neubau denn das ist Schwachsinn. Wenn einer der Vereinsoberern permanent Druck macht und der wirkliche Wille da ist (genau das ist das Problem) dann sollte man doch irgendwie einen Konsens finden dass das Stadion OHNE Laufbahn attraktiver für den einzigen Nutzer und auch den Betreiber ist. Diese Dreckslaufbahn muss weg, wenn man permanent und mit Nachdruck Argumente sammelt (auch hier im Forum) dann muss man das ständig vortragen. Man muss wohl auch etwas aggressiver für ein Stadion OHNE Laufbahn argumentieren, dann sollte es auch in Nürnberg möglich sein dass allen Beteiligten mal ein Lichtlein aufgeht dass NIEMAND DIESE LAUFBAHN BRAUCHT.
    Und zu den Laufbahnfetischisten und Architekturfans: Lieber eine billige Einheitsschüssel ohne Laufbahn als ein archtitektonischer Geniestreich mit Laufbahn.
    Ich will kein Sightseeing im Aussenbereich sondern Stimmung im Stadion. Die Club Fans gehören zu den guten in der Liga, es würde ein geiler Hexenkessel entstehen, die Vergleiche mit München dass die Stimmung auch ohne Laufbahn schlecht sein kann sind völliger Unsinn. München war schon immer ein Friedhof - da spielt es wirklich keine Rolle.Ich freue mich immer wenn ich mal auswärts fahre , weil da fast überall Wahsninns Stimmung herrscht (Köln,Gladbach,Hamburg,Frankfurt) nur bei uns geht alles kaputt wegen dem Drecksstadion. Laufbahnen sind einfach out.

  • sirtakimann schrieb:



    Ja das triffts wohl. Warum geht es in jeder anderen Stadt bei JEDEM einigermassen namhaften Verein ? In Aachen und Mainz gabs sicher auch Probleme, da ging/geht aber trotzdem was voran. Selbst in Dresden wurde gebaut, der Verein der seit Jahren mit einem Bein im Grab steht und aktuell in Liga 3 kickt. Ausserdem hab ich noch nie gehört dass ein Fussballverein wegen eines Stadions in den Ruin getrieben wurde und insolvent wurde ! Ich habe das Gefühl dass man in Nürnberg ständig nach Problemen sucht und sich nicht mit voller Leidenschaft und voller Kraft für ein Fussballstadion einsetzt. Dazu gehört dass ALLE Möglichkeiten und Szenarien diskutiert werden, natürlich kein Neubau denn das ist Schwachsinn. Wenn einer der Vereinsoberern permanent Druck macht und der wirkliche Wille da ist (genau das ist das Problem) dann sollte man doch irgendwie einen Konsens finden dass das Stadion OHNE Laufbahn attraktiver für den einzigen Nutzer und auch den Betreiber ist. Diese Dreckslaufbahn muss weg, wenn man permanent und mit Nachdruck Argumente sammelt (auch hier im Forum) dann muss man das ständig vortragen. Man muss wohl auch etwas aggressiver für ein Stadion OHNE Laufbahn argumentieren, dann sollte es auch in Nürnberg möglich sein dass allen Beteiligten mal ein Lichtlein aufgeht dass NIEMAND DIESE LAUFBAHN BRAUCHT.
    Und zu den Laufbahnfetischisten und Architekturfans: Lieber eine billige Einheitsschüssel ohne Laufbahn als ein archtitektonischer Geniestreich mit Laufbahn.
    Ich will kein Sightseeing im Aussenbereich sondern Stimmung im Stadion. Die Club Fans gehören zu den guten in der Liga, es würde ein geiler Hexenkessel entstehen, die Vergleiche mit München dass die Stimmung auch ohne Laufbahn schlecht sein kann sind völliger Unsinn. München war schon immer ein Friedhof - da spielt es wirklich keine Rolle.Ich freue mich immer wenn ich mal auswärts fahre , weil da fast überall Wahsninns Stimmung herrscht (Köln,Gladbach,Hamburg,Frankfurt) nur bei uns geht alles kaputt wegen dem Drecksstadion. Laufbahnen sind einfach out.


    ich kann das nicht nachvollziehen denn in jedem stadion ist die stimmung nur dann gut wenn man gewinnt das hat nichts mit einer laufbahn zu tun. was wären denn argumente gegen die laufbahn? nur wegen der stimmung oder kommt da finanziell noch was rum? die zuschauer kommen so oder so.

  • 60 hat kein Stadion !


    Was ich meine sind Vereine wie Düsseldorf,Mainz,Aachen,Augsburg. Auch Freiburg und der KSC denken ernsthaft an einen Neu/Umbau. Nur in Nürnberg gibt man sich zufrieden ...
    Aber wenn selbst einige Fans kein reines Fussballstadion wollen wirds eh nix.


    Jetzt weiss ichs:
    Es sind die Totengräberfans ! :lol:

  • sirtakimann schrieb:

    60 hat kein Stadion !


    Was ich meine sind Vereine wie Düsseldorf,Mainz,Aachen,Augsburg. Auch Freiburg und der KSC denken ernsthaft an einen Neu/Umbau. Nur in Nürnberg gibt man sich zufrieden ...
    Aber wenn selbst einige Fans kein reines Fussballstadion wollen wirds eh nix.


    Jetzt weiss ichs:
    Es sind die Totengräberfans ! :lol:


    Ich will einen Umbau!





  • Die Sicht ist bescheiden??????
    In welches Stadion gehst du?Die Sicht ist ja mal wunderbar.
    Ich persönlich fände ein reines Fussballstadion schon ganz gut, allerdings
    finde ich das wir das geilste Stadion in Deutschland haben,ist einfach was anderes.Irgendwie sind alle
    reinen Arenen doch gleich. Der Glubb ist eben viel geiler und unser Stadion eben auch.
    Es ist und bleibt ein Schmuckkästchen. Das Städtische wurde ja 1928 oder so zum schönsten Stadion der Welt erklärt,
    vielleicht ist das etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt,aber nur wenige haben so ein Charme wie unser jetziges.

  • Die von dir angesprochenen Arenen sind aber eine Folge der Weltmeisterschaft 2006, in deren Vorlauf innerhalb kürzester Zeit günstige Stadien entstehen mussten. Mainz zum Beispiel baut im Moment ein richtig tolles Stadion mit englischen Charakter, das nicht einmal so viel kostet. Von "außen" und von "oben" sieht unser Stadion wirklich stark aus, aber man ist viel zu weit vom Platz entfernt und die Marathon-Tore sind auch nicht von Vorteil. Du kannst das Frankenstadion mögen, aber für den "neutralen Fan" gibt es in Deutschland sicherlich 15 interessantere Stadien. 1928 mag es eines der besten Stadien der Welt gewesen sein, aber die Welt ist in den letzten 80 Jahren nicht still gestanden.

    Der linke Fußball ist im Sinne einer Lebensäußerung eine Sache des Talents, bei der die Intelligenz an oberster Stelle steht und der Sieg soviel taugt, wie die Mittel, mit denen man ihn erringt.

  • Das sich die Erde weiter dreht ist mir schon klar.
    Eine reine Fussballarena wirst du aber nicht groß unterschiedlich bauen können,wenn du nah ans Spielfeld willst gibt es kaum Möglichkeiten.
    Ist eben meine Meinung,klar ist nicht alles toll in unserem Stadion,
    ICH bin eben auch der Meinung das man nicht immer auf jeden Zug aufspringen muss ( klar hat es viele Vorteile ),
    allerdings gibt es für jedes Problem auch eine Lösung,so auch für den Fortbestand unseres Stadions in der 1. Liga

  • Chaos schrieb:

    Die von dir angesprochenen Arenen sind aber eine Folge der Weltmeisterschaft 2006, in deren Vorlauf innerhalb kürzester Zeit günstige Stadien entstehen mussten. Mainz zum Beispiel baut im Moment ein richtig tolles Stadion mit englischen Charakter, das nicht einmal so viel kostet. Von "außen" und von "oben" sieht unser Stadion wirklich stark aus, aber man ist viel zu weit vom Platz entfernt und die Marathon-Tore sind auch nicht von Vorteil. Du kannst das Frankenstadion mögen, aber für den "neutralen Fan" gibt es in Deutschland sicherlich 15 interessantere Stadien. 1928 mag es eines der besten Stadien der Welt gewesen sein, aber die Welt ist in den letzten 80 Jahren nicht still gestanden.


    Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen, wenn man die Vereinsbrille absetzt.


  • Wie schon die Vorposter geschrieben haben: Von aussen und aus der Vogelperspektive ist unser Stadion schön anzusehen.


    Aber man ist zu weit weg vom Spielfeld.

  • Jubo84 schrieb:

    Nur gut das die Geschmäcker und Ansichten verschieden sind :hoch: 
    Wäre ja Scheiße wenn alles gleich wäre :D


    Über Geschmack lässt sich nur streiten wenn man einen hat. Ne Schmarrn, im Vergleich zu anderen Stadien sitzt bzw. steht man halt bei uns zu weit weg das hat auch nichts mit Geschmack zu tun sondern lässt sich objektiv nachmessen. Im Endeffekt aber egal weil wir kein neues Stadion bekommen und mit dem Leben müssen was wir haben bzw. die Leute denen es gefällt sich keine Gedanken machen müssen.

  • Allerdings, der FCN ist der einzig ernstzunehmende Mieter des MMS. Würde dieser ausscheiden (sei es aufgrund eines eigenen Neubaus beispielsweise), säße die Stadt auf dem leerstehenden Gebäude. Denn eine ernstzunehmende Leichtathletikveranstaltung wird demnächst, wie man auch ohne Glaskugel voraussagen kann, nicht stattfinden.
    Geld brächte es der Stadt dann ebenso wenig, da wohl keiner seinen Namen für ein nicht genutztes Stadion verkaufen wollte.


    Insofern sitzt der Club als Hauptmieter schon gewissermaßen an einem Hebel, und diese Position sollte man auch als Druckmittel für einen Umbau zu einer reinen Fußballarena nutzen!

  • Natürlich ist man bei uns verdammt weit weg,allerdings versteh ich noch nicht ganz was das mit schlechter Sicht
    zu tun hat. ( aufgrund dessen hab ich meinen Senf ja erst dazu gegeben )Ich saß schon überall bei uns im Stadion
    hab aber immer alles top gesehen.