Glubbstadion (Um-/Neubau)

  • Und leicht boshaft möchte ich noch hinzufügen........die Stadt Nürnberg bietet ja wirklich viele geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten, bald gehört das Stadion auch dazu !.

    Was soll diese Häme? Tatsächlich gilt das Stadion als einzig erhaltene größere Sportstätte der Weimarer Republik und steht lokalgeschichtlich für die demokratische Ära von Oberbürgermeister Dr. Luppe. Unter seiner Ägide entstand in Nürnberg deutschlandweit das erste städtische Sportamt, was den Breitensport förderte und allen Bevölkerungsschichten die Teilhabe an sportlichen Aktivitäten ermöglichen sollte. Die Verächtlichmachung eines so traditionsreichen Stadions und dem ihm zusammen mit dem architektonisch dazugehörigen Stadionbad innewohnenden demokratischen Geist der zeitgenössischen Moderne nervt langsam.

    "Bevor ich in Fürth Fußball spiele, höre ich auf." - Raphael Schäfer, Kapitän der Pokalsiegermannschaft 2007, im April 2012.

  • Was soll diese Häme? Tatsächlich gilt das Stadion als einzig erhaltene größere Sportstätte der Weimarer Republik und steht lokalgeschichtlich für die demokratische Ära von Oberbürgermeister Dr. Luppe. Unter seiner Ägide entstand in Nürnberg deutschlandweit das erste städtische Sportamt, was den Breitensport förderte und allen Bevölkerungsschichten die Teilhabe an sportlichen Aktivitäten ermöglichen sollte. Die Verächtlichmachung eines so traditionsreichen Stadions und dem ihm zusammen mit dem architektonisch dazugehörigen Stadionbad innewohnenden demokratischen Geist der zeitgenössischen Moderne nervt langsam.

    Du kannst mich als Hamburger ja gern korrigieren, aber m.W. war der Club sportlich immer das Aushängeschild und der Stolz Nürnbergs.

    Nur - bis 1965 ( Weimarer Zeit hin oder her ) hat er überhaupt nicht im Stadion gespielt und dieses ist daher überhaupt keine Traditionsstätte des Fußballs und des Clubs.

    ( Dort gab es ausser einigen Länderspielen und später Europapokaleinsätzen nichts. )

    Die Traditionsstätte des Nürnberger Fußballs war der Zabo....und der wurde, Tradition hin oder her, locker abgerissen.

    Es ist haargenau deine Denke, die viele Neuerungen in Nürnberg erschweren.

    Immer ist der Blick rückwärts gewandt.

    In der Weimarer Zeit waren auch noch Öfen in Häusern und Wohnungen en vogue.......haben wir heute noch welche ?

    Der Club braucht ein neues, modernes Stadion wie die Luft zum Atmen.......wenn dies nicht kommt, wird er sportlich und wirtschaftlich mehr und mehr in die Bedeutungslosigkeit absinken.

    Dann kann man sich zwar zurücklehnen und stolz auf die ruhmreiche Vergangenheit mit 9 Deutschen Meistertiteln, Staulfauth, Kalb, Morlock oder Strehl und ein ach so geschichtsträchtiges Stadion verweisen.......sportlich jedoch wird man keine Rolle mehr spielen.

    Mich würde das mehr als traurig machen........aber anscheinend sind ja Verweise auf die demokratische Weimarer Zeit wichtiger.....als wenn es die in anderen Städten nicht auch gegeben hätte !

    Für mich hat Fußball immer noch in erster Linie etwas mit Stadien zu tun, in denen man spannende Spiele hautnah auf steilen Rängen beobachten kann und in denen die Stimmung zum Hexenkessel überkocht.

    Und erkläre mir mal bitte, warum ihr Nürnberger nicht genauso stolz auf ein tolles neues Stadion sein könntet, wie Bürger anderer Städte auch ?!

    Es gibt, weiß Gott, grössere Traditionsstätten des Sports als das Nürnberger Stadion, die umgebaut, modernisiert und von grundauf erneuert wurden.

    Stellvertretend hierfür nenne ich mal das Wembley Stadion, den Madison Square Garden oder das Maracana........auch Arsenals ruhmreiches Highbury wurde einfach abgerissen und ein neues Emirates woanders gebaut und auch Tottenham erneuert jetzt die White Hart Lane grundlegend !

    Ich habe als Aussenstehender euch Nürnbergern natürlich nichts vorzuschreiben......ich bin nur ein jahrzehntelanger Fan des Clubs.

    Dieser jedoch liegt mir sehr am Herzen und es tut mir in der Seele weh, was alles in Nürnberg hinsichtlich des Stadions verschlafen wird. Sorry.

  • Meine Rede seit gefühlten 50 Jahren!

  • Phantomdiskussion. Die Notwendigkeit eines Umbaus bestreitet doch keiner.


    Aber so zu tun, als würde da eine gesichts- und geschichtslose Lagerhalle rumgammeln, ist unangemessen.

    Habe ich gar nicht so gemeint, Papa..........nur - andere Traditionsstätten wurden auch überall grundlegend erneuert, modernisiert und nicht immer nur geflickt !

    Ausserdem.....wie schon erwähnt, die fußballerische Traditionsstätte des Clubs war der Zabo, nicht das Stadion und der wurde doch locker abgerissen.

    Ehrlich gefragt......welche großen sportlichen Erfolge des Clubs verbindet man mit dem ( damals ) Städtischen Stadion ausser der 9. DM ?

  • welche großen sportlichen Erfolge des Clubs verbindet man mit dem ( damals ) Städtischen Stadion ausser der 9. DM ?

    Gefährliche Fragestellung. Die kann von Seiten der Stadt ganz schnell lauten "Welche sportlichen Erfolge verbindet man heute noch mit dem Club?". Wenn dann die einzige Antwort "100 Jahre alte Meistertitel" lautet ... puh.


    Also auf dieses Niveau würde ich mich in dieser Diskussion nicht bewegen wollen.



    Davon abgesehen unterstellst du schon wieder, dass die Stadt jede Modernisierung abblocken würde. Sorry, du startest die Diskussion schon wieder von ganz vorne. Ist dir langweilig?

  • die Frage die ich mir immer stelle ist wie kleinere Städte (Aue, Dresden; Regensburg......) mit wesentlich geringerer Wirtschaftskraft es schaffen, neue Stadien aus dem Boden zu stampfen.

    Naja, das mit der Wirtschaftskraft kann man jetzt gesondert diskutieren...


    Zum Vergleich aber trotzden:

    Regenbsurg: 15.000 Zuschauer

    Aue: 16.000 Zuschauer

    Dresden: 32.000 Zuschauer


    Unsere Auslastung aktuell: unter 30.000.

  • Neeee.....aber es liest sich alles so nach Flickschusterei, nicht nach grundlegener Modernisierung.

    Mir könnte es als Hamburger egal sein, ob euer Stadion grundlegend ohne Laufbahn modernisiert wird, denn ich bin ja nicht häufig ( oder jetzt gar nicht mehr ) im Stadion.

    Meine Sorge gilt mehr dem Club, der mehr und mehr wirtschftlich und finanziell in's Hintertreffen gerät.

  • die Frage die ich mir immer stelle ist wie kleinere Städte (Aue, Dresden; Regensburg......) mit wesentlich geringerer Wirtschaftskraft es schaffen, neue Stadien aus dem Boden zu stampfen.

    Also das Regensburg eine geringere Wirtschaftskraft hat als Nürnberg halt ich fast für a Gerücht.


    Und a 12.000 Mann Bauklötzestadion wie beim Jahn am Acker mitten ander Autobahn ist halt finanziell a andere Hausnummer als das was wir bräuchten.


    Und im Regelfall machen die das alle gleich, die Suchen sich Partner/Investoren gründen ne Stadiongesellschaft, gehen zur Bank kriegen Geld und bauen das Ding.


    Wir erstellen Machbarkeitsstudien und aus.

  • Neeee.....aber es liest sich alles so nach Flickschusterei, nicht nach grundlegener Modernisierung.

    Mir könnte es als Hamburger egal sein, ob euer Stadion grundlegend ohne Laufbahn modernisiert wird, denn ich bin ja nicht häufig ( oder jetzt gar nicht mehr ) im Stadion.

    Meine Sorge gilt mehr dem Club, der mehr und mehr wirtschftlich und finanziell in's Hintertreffen gerät.

    Ich denk das Verhalten der Stadt in der Vergangenheit ist nicht mehr zu ändern und für ein zukünftiges Verhalten der Stadt sollte man erst mal das Verhalten des FCN als Diskussionsgrundlage abwarten.


    Es ist doch durchaus möglich das die Stadt einem überzeugendem Konzept seitens des Vereins zustimmt.

    Nur wäre es dazu notwenig dass der Verein sowas bringt.


    Evtl. hätte so ein Konzept Anno 2002 oder 2003 schon dazu geführt dass wir jetzt dieses Problem nicht hätten. Auch da sehe ich das Fehlverhalten weniger in des Bürgermeisters Leichtathletikliebhaberei als daran dass von uns nichts kommt außer "wir sind der blubb".