Beiträge von GLUBB



    Pinola ist gelernter IV mit alternative LV :-)

    Freddy schrieb:


    Ottl und Breno waren sogar Bayern Spieler als sie geholfen haben uns vor den Abstieg zu retten, waren die dir auch unsympathisch?



    ist was anderes :) ottl und breno waren fußballprofis und angestellte der bayern. rosinger ist ein fan derer ;)

    Sickobilly schrieb:


    Yeaah! Gegen Hoffenheim zeigen wir's Euch. "Wir stehen bis zur letzten Minute hinter Euch" :rofl:


    hahaha


    ham se im stadion kurz vor anpfiff auch gezeigt... 15 min später stands 0:2 :-D

    http://www.nordbayern.de/amate…-bernd-rosinger-1.2270839


    „Ich habe das erst gar nicht glauben können. Wie viele Amateure haben denn überhaupt die Chance, gegen die Bayern zu spielen?“, wundert sich Bernd Rosinger – passenderweise Bayern-Fan von klein auf – immer noch über diese glückliche Fügung des Schicksals


    Na herzlichen Glückwunsch...





    "...in der Regionalliga Bayern sicherlich auf einem sehr gehobenen Amateurfußball-Niveau. Doch ein paar Stufen weiter oben weht noch ein ganz anderer Wind. „Die Spritzigkeit der Spieler, das Spieltempo, die Zweikampfhärte“, sind dem gewieften Torjäger, der in Seligenporten aufgrund seiner bodenständigen Art zu den Publikumslieblingen zählt, als größte Unterschiede aufgefallen. „Der Dante zieht und drückt schon, bevor der Ball überhaupt da ist.“



    Glaub, da brauchts schon noch etwas mehr als ein paar Spiele in der Regionalliga... sagt er ja selber, dass des ne andere Welt ist...

    ThomasFCN schrieb:

    Bundesliga ist für die eindeutig eine Nummer zu groß
    bei Hoppelheim allerdings auch,ich hoffe die gehen auch mit in die 2.Liga


    die paar Auswärtsfans,die die mitbringen,sind ein Witz


    mit Hertha,FCK und Braunschweig kommen Vereine mit großartigem Publikum :hoch:



    naja..des waren in FÜ bestimmt knapp über 1.000...hatte weniger erwartet

    ThomasFCN schrieb:

    den Büskens fand ich eigentlich ganz sympathisch
    der Trainerwechsel hat überhaupt keinen Sinn gemacht
    die steigen mit und ohne Büskens ab


    der Hammer ist,das zum entscheidenden Spiel um den Abstieg gerade mal 15.000 gekommen sind :schaem:



    wieviel passen denn da rein? 18.000? ich war dort (beruflich 8) ) und wüsste nicht, wo da noch 3.000 leute hätten hinpassen sollen... hab nur ein paar einzelne freie plätze gesehen. wundert mich aber auch nicht. die haben im aufstiegsjahr doch idr vor unter 10.000 gespielt, was dann kam waren einfach ein paar tausend fußballinteressierte (die teilweise sicher auch zum glubb gehen..), die aber kein geld mehr ausgeben wollen für die niederlagen serie. die große euphorie ist halt schon lang vorbei. eigentlich hätte ich mit noch weniger leuten gerrechnet... es gibt schlichtweg nicht mehr fürther fans....

    Hamburger Clubfan schrieb:


    Also auf so eine Situation mit Sarkasmus und Ironie zu reagieren und nicht mit grenzenloser Wut und Pöbelei...das hat schon etwas ! :hoch:


    das sah nach dem spiel ganz anders aus...

    scheiß_erfolgfans schrieb:


    ähhh nein! das letzte liga heimspiel gegen fürth war am ende nicht mal ausverkauft! aber münchen hat mich dieses mal auch gewundert wie lang es noch karten gab...



    okay...dann täusche ich mich wohl

    chesserio schrieb:


    Ausserdem ist das Spiel in 8 (!!) Wochen und nahezu ausverkauft.


    Das ist mir durchaus alles bewusst..aber aus der Erfahrung heraus waren doch die Spiele gegen Grün und Rot immer binnen Minuten ausverkauft... vor allem mit dem Vorkaufsrecht...

    kaum zu glauben, wie "schlecht" die derbykarten weggehen... erst dachte ich, durch die mitglieder ist bereits alles aufgekauft. dann dachte ich, ein paar minuten nach dem offziellen verkauf ist alles weg... aktueller stand: es gibt noch rund 4.000 karten und lediglich ein paar hundert sind seit halb 9 über die theke gegangen...

    NotWEHR ist es schonmal gar nicht. Wenn du jemand hilfst, nennt sich das Nothilfe. EDIT...wurde ja schon beschrieben ;)


    War erst vor gut 2 Jahren vor Gericht als Zeuge, weil jemand schnell gehandelt, einen Schlag abgefangen und dann dummerweise dabei selbst dem Angreifer den Kiefer zertrümmert hat. Wurde in erster Instanz zu ner Bewährung und ner dicken Geldstrafe verurteilt, in der Berufung dann freigesprochen, da man nicht sicher sagen konnte, ob noch Nothilfe vor lag (was einen Freispruch bedeutet) oder er "genug Zeit" gehabt hätte, um seinen eigenen Schlag zu überdenken.


    Was ich nie vergessen werde, war die Staatsanwältin damals. Eine Zeugin, die quasi zwischen dem Angreifer und dem Helfer stand (das war eine Sache von 2-3 Sekunden) sagte vor Gericht aus, da sie aufgrund der Tatsache, das es so schnell ging und sie mit dem Rücken zum Helfer stand nicht sagen kann, ob und wie er zugeschlagen hat. Darauf die Staatsanwältin: "Schauen Sie bei Schlägereien wohl immer weg?" Das Mädel hat fast das Flennen angefangen...

    Altmeister schrieb:

    Ist zwar jetzt wirklich off topic, aber hat das Kulturreferat nicht die Zuwendungen für die Stadtteilkerwas erhöht?


    das kann ich jetzt nicht 100%ig bestreiten, aber zeitweise wurden die standgebühren um fast das 5-fache erhöht, was kaum ein schausteller noch mitmachen konnte/wollte. diese genannten zuschüsse sind ja ohnehin meines wissens nach für die vereine um die aufwendungen für die brauchtumspflege geringer zu halten, jedoch hat das nichts mit den kosten für die veranstaltung als solches zu tun.


    PS. In Nürnberg heißt es Kärwa ;-)



    @Sicko: Ich kenne die Geschichte mit dem Verband... :)

    Altmeister schrieb:


    Du kommst nicht aus Nürnberg, oder?



    Geboren, aufgewachsen und lebhaft... trotzdem interessiert es mich in dem Fall sekundär, wenn die Stadtkasse dadurch profitiert. Nachdem sie es mit unverschämten Pacht- und Gebührenerhöhungen nun auch bald geschafft haben, jede Stadtteilkärwa am Abrund stehen zu haben, erst recht nicht. Aber das ist ein anderes Thema...

    die blöcke 22,24,26 werden online für die mitglieder angeboten. gesperrt sind nur der gästesteher (25) sowie die daneben, also 23 und 21.... wenigstens haben se aus dem hinspiel gelernt und geben denen jetzt auch nur ein mindestmaß an karten...

    El Molotov schrieb:


    Hätte es trotzdem besser gefunden heim zu fahren bzw. sich weiter vom Stadion zu entfernen. Allerdings hast du natürlich recht inwiefern das Team Green mitgemacht hätte. Wobei mich hier die rechtliche Begründung auf Einschränkung der Bewegungsfreiheit nach Art. 2 GG schon interessieren würde. Aber da sind die Ordnungshüter ja recht kreativ. Einfach ist es dennoch nicht. Nur mit einem Entfernen vom Stadion hätte man die "Schuld" der Eskalation beweisbarer in Richtung Polizei verschieben können, sofern es denn so war.


    Zahlreiche Fans aus dem Block solidarisierten sich nun und verließen das Stadion. Überwältigt von diesem Zuspruch, entschied man sich, diese und die eigenen Leute nicht im Regen stehen zu lassen. Man hätte ja auch gar nicht – wie zunächst angekündigt – sofort mit dem Zug heimfahren können, nachdem sich so viele Bus- und Autofahrer dem Boykott anschlossen. Also begann man die Mannschaft trotz dieser Entfernung anzufeuern – über ein Fluchttor konnte man sogar einen kleinen Blick aufs Spielfeld erhaschen.



    http://yabasta.blogsport.de/