Beiträge von Oberon

    Was ich ein bisschen komisch finde:


    Wenn ich mich recht entsinne, hat dem Spielbericht nach in der 1. Halbzeit hauptsächlich die erste Mannschaft gespielt und danach die zweite, während es gegen die Schotten genau umgekehrt war. Oder?


    D.h. aber auch, dass die zweite Mannschaft deutlich besser performt hat als die erste. Die zweite hat nämlich beide Halbzeiten überzeugend gewonnen (4:1 & 2:1), während die erste Mannschaft eher müde Kicks abgeliefert hat (1:0 & 0:0). Heißt das dann nicht auch, dass sich manche Spieler der zweiten Mannschaft Hoffnungen auf einen Einsatz machen dürfen aufgrund ihrer besseren Leistungen? Weil irgendwie klang es so als wäre die erste Elf schon ein bisschen in Stein gemeißelt.

    Wenn ich mir den Kader von Island anschaue, dann müsste ein Gislason in der Rückrunde schon ziemlich aufdrehen, um noch reinzurutschen. Im Kader nur dabei und dann vielleicht bei der WM ganze 30 Minuten spielen, wäre zudem ebenfalls nicht das Gelbe vom Ei.

    Meinst du? Da bin ich aber anderer Meinung. Ich denke eine WM-Teilnahme ist der ultimative Traum eines jeden Fußballers und so weit ich mich richtig erinnere, war Island noch nie bei einer WM. Das ist ein historisches Ereignis für dieses Land und ich gehe eigentlich davon aus, dass Gislason darauf brennt mitzufahren. Wer weiß wann sich Island noch mal qualifiziert? Und wenn er nur 30 Minuten spielt, dabei ist dabei. Alleine die Erfahrung ist doch schon eine Menge wert.


    Die Frage aus seiner Sicht ist halt, ob er in Polen nicht noch weiter in der Versenkung verschwindet. Ich denke die zweite Bundesliga ist vermutlich sogar deutlich mehr im Fokus als die polnische Liga, auch wenn es die erste ist. Nur was nützt ihm das, wenn er nicht spielt? Deswegen denke ich mal, dass er auf ein besseres Angebot hofft. Am Ende wird er aber wohl einen Kompromiss eingehen müssen, um seinen WM-Traum erfüllen zu können.

    Ja, es ist einfach nun mal Fakt, dass die Zweite Bundesliga eine sehr, sehr starke Liga ist.

    Ich habe mal eine Einschätzung auf Transfermarkt.de gelesen, dass die Zweite Bundesliga tatsächlich die siebtstärkste Liga in ganz Europa ist, aller ersten liegen mit eingeschlossen.


    Diese Problematik habe ich bei Jäger schon geschrieben und bei Gislason kann es wirklich sein, dass es nicht viel anders gelagert ist: der Mann kommt aus einer mit Verlaub schwächeren Liga. Die dänische erste Liga hat nicht das Niveau unserer zweiten. Wenn er da funktioniert hat, dann muss das noch lange nicht bedeuten, dass er sich in der zweiten Bundesliga zwangsläufig hätte durchsetzen müssen.

    Im Endeeffekt haben wir vor zweieinhalb Jahren der einen Drittligaspieler verpflichtet und bei solchen kannst du eben nicht 100-prozentig garantieren, dass sie einschlagen.

    Siebtstärkste Liga? 8|:/


    Also das kann beim besten Willen nicht der Realität entsprechen. ENG, SPA, ITA, DEU, FRA, POR, RUS, UKR sind schon mal klar besser, dazu würde ich auch HOL und TRK stärker einstufen. Andere Ligen wie die griechische oder belgische sind zumindest in der Spitze etwas besser besetzt. Auch die englische und spanische zweite Liga ist übrigens keinesfalls schlechter als die deutsche zweite Liga, so dass ich auch nicht unbedingt an den Marketing-Spruch „beste 2. Liga der Welt“ glaube. Vor allem in dieser Saison ist das Niveau in der 2. Liga doch eher überschaubar. Die Liga lebt von ihrer Ausgeglichenheit, aber nicht so sehr von ihrer Qualität. Hier kann jeder jeden schlagen.


    Zu Gislason: Hauptsache weg. Er kann wahrscheinlich mehr als er im Spiel zeigt, aber er ist jetzt wirklich schon lange genug hier ohne irgendwas produktives beizutragen.

    Es wäre halt wirklich sauwichtig mal wieder aufzusteigen. Dann können wir vielleicht endlich die Bader-Altlasten loswerden und Borne kann dann zeigen was er mit mehr Geld erreichen kann. Die Voraussetzungen sind ganz gut, der Kader hat jetzt schon in Teilen Erstliganiveau. Aber wenn uns Leibold und Möhwald verlassen, wäre das erst mal eine ordentliche Schwächung.


    Das Ganze wäre natürlich umso schlimmer, sollten wir den Aufstieg verpassen. Dann wären auch die Leihspieler weg und wenn‘s dumm kommt, steigen im Sommer Köln, Hamburg und evtl. noch ein weiterer Verein (Mainz, Bremen) ab und wir haben in der nächsten Saison eine ungleich schwerere Aufgabe zu bewältigen.


    Deswegen bin ich froh, dass Bornemann das Teuchert-Geld reinvestiert und gleich 3 Spieler geholt hat. Ich hatte erst befürchtet es kommt nur einer, aber das ist zum Glück nicht eingetroffen.

    Nirgendwo wird mit soviel Heuchelei und Doppelmoral argumentiert, wie beim Profi-Fußball.......auch bei den Fans. ;)

    Wenn " mein " Verein etwas macht, ist es immer clever.....wenn ein Anderer das Gleiche macht, ist es eine Sauerei und total unanständig.

    Gut auf den Punkt gebracht.


    Diese Doppelmoral siehst du übrigens auch jedes Mal im Stadion. Wenn der eigene Spieler brutal gefoult wird, springt das halbe Stadion aus seinem Sitz und schäumt vor Wut. Wenn der Gegner auf die gleiche Art gefoult wird, regt man sich jedoch höchstens über den Freistoßpfiff des Schiris auf weil der Ball vielleicht noch minimal gespielt wurde. Genauso werden Fehlentscheidungen zugunsten der eigenen Mannschaft gerne in Kauf genommen, während man bei Fehlentscheidungen gegen sich „Fussballmafia DFB“ skandiert. Gefühlt wird man sowieso ständig beschissen.


    Doppelmoral ist im Fußball allgegenwärtig und es betrifft Funktionäre genauso wie Spieler oder Fans. Wobei die Fans eigentlich noch die schlimmsten sind. Ich will mich da auch gar nicht ausschließen, denn auch ich kann die Vereinsbrille oft nicht ablegen. Womit wir aber zu der Frage kämen, ob „Vereinsbrillen-Denken“ nicht einfach zur Natur des Fanseins dazu gehört.

    Hm... natürlich sind Spieler wie Gerrard oder auch Totti (auf den ersten Blick Paradebeispiele für vereinstreue Spieler. Aber auch hier gilt, dass die Spieler trotzdem sehr gut verdient haben und mit ihren Vereinen zumindest nicht im Mittelmaß oder gar chancenlos waren. Gerrard hat immerhin die CL gewonnen und war ein paar Mal recht nah dran an der Meisterschaft. Totti dürfte mit Rom auch ein paar Titel gewonnen haben.


    Was ich suche sind eher Spieler die mit ihren Vereinen durch dick & dünn gegangen sind, also auch Abstiege mitgemacht haben oder Jahre im Mittelmaß/Abstiegskampf verbrachten obwohl sie bei CL-Vereinen hätten spielen können. Mintal & Pinola kommen dem schon recht nahe. Man müsste halt wissen, ob es konkretes Interesse an ihnen gab. Buffon wäre vielleicht so ein Kandidat, der hat Juve auch nach dem Zwangsabstieg nicht verlassen. Aber natürlich hat er auch weiterhin gut verdient.


    Die Frage ist: gibt es einen Spieler mit Starpotenzial, der seine ganze Karriere bei einem Verein wie Nürnberg, Lautern, Köln oder Hannover verbringen würde? Nur weil er seinen Verein liebt?

    Finde aber die spielen deutlich besser mit als wir. Hatten schon mehr Chancen als wir das ganze Spiel. Kann man aber natürlich alles nicht vergleichen, weiß nicht in wie weit sich die Aufstellung und Spieler bei Gent geändert haben und dazu der Fitness Zustand etc.

    Alter hast du dir das Spiel echt angeschaut?

    Ich mag Schäfer, aber auch er ist zwischendurch abgehauen. Ich weiß noch nicht mal ob wir Mintal hätten halten können, wenn dieser von einem absoluten Topverein umgarnt worden wäre (das Interesse von Liverpool war wohl eher lose damals).


    Ich glaube die absolute Vereinstreue existiert praktisch gar nicht. Ein Spieler wie Thomas Müller wird zwar vielleicht nie den Verein wechseln, aber warum sollte er? Er spielt schon bei einem der besten Vereine der Welt und verdient 10 Mio. pro Jahr. Da ist es leicht nein zu sagen. Ein echter Liebesbeweis wäre es, wenn ein Spieler von einem unter- bis durchschnittlichem Verein niemals sein Team verlassen sollte, obwohl er regelmäßig Angebote von wesentlich besseren Teams bekommt. Nur fällt mir da im Moment kein Beispiel ein.

    Das kann jeder haben wie er möchte. Man sollte sich nur nicht erdreisten, für die Fangemeinde zu sprechen. Die einen mögen ihn nicht, die anderen schon. Oder sie bedauern - wie ich - den zu billigen Verlust eines für unsere Verhältnisse großen Talentes. Einigkeit besteht jedenfalls nicht.


    Ich glaube auch nicht, dass es Teuchert nur ums Geld geht. Und selbst wenn das Geld eine wichtige Rolle gespielt hat, wer will‘s ihm verdenken? Fußballer sind keine romantischen Narren, die nur aus Liebe zu ihrem Verein spielen, die wollen Geld verdienen. So wie fast jeder andere Arbeitnehmer auch. Wenn ein Drittligaspieler oder ein Spieler aus einer schwächeren Liga bei uns unterschreibt, macht er das auch nicht weil er unseren Verein so geil findet. Der will genauso sein Konto aufstocken und nen geilen Schlitten an Land ziehen können (siehe Maroh mit seinen Bugattis).


    Und labert nicht immer wieder denselben Blödsinn von wegen mit der Einstellung wird er es nie schaffen. Als ob er keinen Bock auf Fußball spielen hätte. Ich habe in jedem seiner Spiele Einsatzfreude erkennen können. Das ist schon einer, der was kann und es zeigen möchte. Der braucht einfach noch einen mächtigen Feinschliff, aber das Talent hat er. Ich glaube auch nicht, dass an Burgstaller oder Di Santo kein Vorbeikommen ist. Schwieriger wird es bei Embolo und Uth (vorausgesetzt Embolo ruft sein Potenzial ab). Aber wenn Schalke mit einem 2 Mann - Sturm spielt, sind seine Chancen nicht so schlecht.

    Um mal wieder einen Transfervorschlag zu bringen, den ich schon vor einigen Wochen ins Spiel gebracht habe:


    Christoph Knasmüllner!


    https://www.transfermarkt.de/c…lner/profil/spieler/59068


    http://mobil.krone.at/591781


    Aktuell 12 Tore und 3 Vorlagen für Admira Wacker in der österreichischen Liga. Ein fußballerisch sehr guter Kicker mit herausragenden Spielmacherfähigkeiten. Sein Vertrag läuft im Sommer aus, d.h. er wäre jetzt günstig zu haben oder im Sommer ablösefrei.


    Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch, dass er bei den Bayern einst als Riesentalent galt, danach aber seine Karriere ordentlich in den Sand gesetzt hat (siehe verlinkten Krone-Artikel). Bei Admira scheint er jetzt endlich begriffen zu haben worum es geht und ich kann mir gut vorstellen, dass wir für ihn jetzt der ideale nächste Schritt wären. Nicht zu ambitioniert wie einst Inter Mailand, aber ambitioniert genug um vielleicht doch noch in der Bundesliga Fuß zu fassen.


    Besonders wenn Möhwald uns verlässt, wäre es geradezu fährlässig, sich im Sommer nicht um ihn zu bemühen. Ich kann mir aber auch vorstellen ihn jetzt zu holen und Möhwald auf zu Salli-Position zu verschieben, wo er auch schon öfters gespielt hat.



    Erras - Knasmüllner, Behrens - Möhwald, Ishak, Kerk/Werner


    Hat was! Ich hoffe, dass wir an ihm dran sind.

    Na ja Schnelligkeit ist für mich jetzt kein Hauptargument bei einem IV. Stellungsspiel und Zweikampfstärke sind wichtiger. Wenn Wollscheid noch mal in der Lage wäre, sein früheres Leistungsniveau abzurufen, wären wir ja blöd ihn nicht zu nehmen nur weil er langsam ist.

    Dass Marin zu uns wechselt, ist doch ohnehin total unrealistisch. Der hat Vertrag bis 2019 und ist Leistungsträger bei einer Mannschaft, die regelmäßig CL spielt. Momentan ist er richtig gut drauf und hat in den letzten 7 Spielen 6 Scorerpunkte erzielt. Natürlich wäre er eine Verstärkung für uns, aber was soll er hier? Und warum sollte er weniger als 3-5 Mio. € kosten?


    Ich gebe aber zu, dass ich für einen kurzen Augenblick aufgeregt war als ich es gelesen habe ;)

    Wäre Ochs jetzt soviel weniger Wundertüte?

    Find ich schon. Ochs hat schon noch mal ein anderes Standing und kam immerhin in der EL sowie in der U21-NM zum Einsatz. Vom Feeling her hätte ich da ein besseres Gefühl gehabt...


    Aber wie gesagt, abwarten.

    Wieder mal ne Wundertüte. Das ist ein Spieler mit dem ich gar nichts anfangen kann. Nie gehört, nie gesehen. Daher warte ich erst mal ein bisschen ab, bis ich ein Urteil über diesen Transfer fälle. Ich befürchte jedoch, dass er keine sofortige Verstärkung ist. Mir fehlt da noch ein Offensivspieler, der schon ein bisschen was nachgewiesen hat. Dass Ochs nicht zu uns gegangen ist, find ich schade.

    Macht schon Sinn, da wir Stand heute im Sommer ohne Sepsi und Leibold dastehen und keiner weiß, wie lange Lippert noch brauchen bzw. ob er wirklich das Profiniveau wieder erreichen wird. So sieht halt planvolles Kadermanagement aus. Nach all den Bader-Jahren ungewohnt, ich weiß.

    Na ja.


    So einen kannste auch im Sommer holen, wenn dann feststehen sollte, dass uns Leibold verlässt. Weiß nicht, was an diesem Deal so genial sein soll. Aber manche feiern auch alles ab, was Bornemann macht. Dabei hat er uns auch einige Flops eingebrockt. Ich hoffe, dass dies nicht unser einziger Transfer bleibt, sonst wäre ich einigermaßen entsetzt. Vorne drückt der Schuh.

    Gut, wenn sich kein Erstligist groß für dich intressiert wäre ein Wechsel zu uns scho ein Karrieresprung.

    Sehe ich auch so. Am Willen des Spielers würde ein möglicher Wechsel zu uns vermutlich nicht scheitern, sondern nur am Geld. Aue wird ihn nicht unter 2-3 Mio. € ziehen lassen und das ist für uns zu viel.


    MMn wäre Köpke eine ordentliche Verstärkung und alleine sein Name hat halt diesen gewissen Charme, aber es ist auch nicht so, dass wir ihn dringend brauchen. Es wird wahrscheinlich Alternativen geben, die bei weniger finanziellem Aufwand genau so gut oder besser sind. Daher sollte man sich nicht zu sehr auf diesen Spieler versteifen.

    Gibt es eine? Ich dachte, die gibt es nur, wenn ein Spieler ohne Profivertrag unter 25 oder so gekauft wird?

    Hm, vielleicht hast du Recht. Bin da nicht so gut informiert. Eine Ausbildungsentschädigung gibt es aber mE wenn Teuchert von Schalke weitertransferiert wird. Ist dazu eigentlich eine Verkaufsbeteiligung bekannt?

    Ich denke neben der Ablösesumme müsste es eigentlich zusätzlich noch eine Ausbildungsentschädigung geben. Ob diese schon in den 1 - 1,5 Mio. eingerechnet ist, weiß ich nicht. Ich hoffe nicht. Die Summe ist so schon niedrig genug. Man kann nur spekulieren, ob Teuchert in der Rückrunde eine Rolle gespielt hätte, aber begeistert bin ich über diesen Transfer nicht. Teuchert war die bis dato einzige Offensivkraft neben Ishak, die eine überdurchschnittliche Torgefahr ausstrahlte. Fällt Ishak aus, wird es dünn vorne drin. Auf den lange verletzten Zrelak zu setzen halte ich für gewagt. Keiner weiß ob er uns hilft. Daher hoffe ich jetzt auf 1, besser 2 Neuzugänge, die uns wirklich verstärken. Ein Nichtaufstieg würde uns ungleich mehr kosten als das Geld was wir jetzt investieren.

    Find‘s halt schon witzig, wie alle Leute meinen den Menschen Teuchert genau zu kennen. Diese Ferndiagnosefähigkeiten sind schon sensationell. Jetzt weiß ich wenigstens, dass Teuchert ein fauler Hund mit Null-Bock-Einstellung ist, dem es nur aufs Geld ankommt. Wobei, für so eine Charakterpfeife und Trainingsverweigerer war die Bilanz mit 6 Toren und 2 Vorlagen in hochgerechnet 10 Spielen eigentlich gar nicht so schlecht. Bin gespannt, was das Kampfmonster Zrelak so auf die Reihe bringt.