Beiträge von Fei


    Geht mir auch so.
    Kam vor kurzem Sonntags von ner Reise zurück. Bei der Rückfahrt vom Flughafen wollte ich ne kleine Pause einlegen, kam an einem Fußballspiel vorbei und schaute spontan zu.
    Hatte soviel Spaß wie lange nicht mehr beim Fußball gucken.


    Der Profifußball verliert auch für mich immer mehr an Wert...
    Money sucks!

    Zitat

    Der neue VW-Chef Müller kündigt aufgrund des Abgas-Skandals einen rigorosen Sparkurs an. Alles soll auf den Prüfstand. Folgen für den VfL Wolfsburg befürchtet Sportchef Allofs aber nach wie vor nicht


    http://www.faz.net/aktuell/spo…er-gelassen-13841956.html


    Klingt für mich wie das Pfeifen im Wald - scheint sich seiner Sache nicht mehr ganz so sicher zu sein, der Abteilungsleiter Fußball im VW Konzern.

    Yorker schrieb:


    Du hast also Hinweise für eine Veruntreuung von Vereinsgeldern durch Bader oder für eine persönliche Bereicherung abseits des Vertrages?


    Es soll ja Leute geben, die möchten gerne verklagt werden.
    Allein um den möglichen Anlass der Klage gerichtlich überprüft zu sehen!?

    mrolpe schrieb:


    Genau, nur nicht schauen wo Fehler gemacht wurden um evtl. aus diesen zu lernen. Weiterhin schön im Hinterstübchen vor sich hinwurschteln und die Öffentlichkeit bzw. die Mitglieder nur mit dem Nötigsten informieren.
    Lief doch ganz gut die letzten Jahre, also warum was daran ändern.


    Meines Erachtens ist der Club so tief im Dreck, dass ich keine andere Möglichkeit sehe als Frust, Wut und Rachegedanken hinten anzustellen und nach vorne zu arbeiten.


    Was bringt es uns denn uns ewig in der stinkenden Badergrube zu wälzen?
    Wir verlieren noch mehr Zeit, die Gräben zwischen den Anhängern werden noch tiefer und am Ende finden wir uns abgeschlagen in der Regionalliga wieder.


    Was glaubst du denn, was Grethlein bei seiner Tour durch die regionale Wirtschaft zu hören bekam?
    Wer soll denn bitteschön Geld in den Verein stecken, bei den chaotischen Verhältnissen?
    Würdest du als Unternehmer mit dem jetzigen Club werben wollen? Wahrscheinlich nicht! Was würdest du dir als Firma denn vom Club wünschen, damit er für dich attraktiv ist?


    Eine Satzungsänderung wäre sicher sinnvoll und überfällig, allein um die AR-Zusammensetzung und die Transparenz zu verbessern - was glaubst du wie schnell das geht? Haben wir die Zeit?
    (Auch eine ausgegliederte Profiabteilung bleibt Bestandteil des Vereins und an der Satzung des Vereins sollten wir unbedingt und selbstkritisch arbeiten, keine Frage.)


    Meines Erachtens wird uns bald eine Ausgliederung der Profiabteilung vorgeschlagen.
    Und obwohl ich ein bekennender Vereinsfußballromantiker bin, ist dies mE mittlerweile die einzig schnelle Möglichkeit den Club zu stabilisieren, neue Sponsoren zu gewinnen und Vertrauen aufzubauen.
    Denn eines darf man bei der ganzen Sache nicht vergessen. Die Mitglieder des Vereins haben die jetzige Satzung verabschiedet, haben die Aufsichtsräte gewählt und haben Bader und Konsorten gewähren lassen. Die "Schuld" an der jetzigen Situation trägt also nicht nur der AR oder Woy/Bader sondern auch die Mitglieder des Vereins.


    Das, was jetzt vor uns liegt ist ein Neuanfang, ein richtiger Neuanfang.


    Meinst du es hilft beim Neuanfang Streit im Verein zu schüren und schlechte PR zu generieren?


    Und selbst wenn wir die beiden Typen verklagen sollten. Wieviel glaubst du werden wir bei einer erfolgreichen Klage eintreiben können (wenns überhaupt etwas zu klagen gibt)? 1 Mio, 2 Mio oder 4Mio? Wie lange dauert so ein Klageweg durch die Instanzen, welche Energie kostet der und was könnten wir erreichen, wenn wir anstatt zu klagen alle Energie in einen Neuanfang stecken?



    Ich ärgere mich auch maßlos über die unglaublich dilettantischen Machenschaften Baders und Woys und ich frage mich auch oft, ob das alles jur. sauber vonstatten gegangen ist.
    Ich habe große Zweifel, wie wahrscheinlich viele andere auch.



    Allerdings mache ich mir noch mehr Sorgen um unseren Club.


    Und der braucht dringend ein wenig Ruhe, damit die Neuen sich einarbeiten können und sauber restrukturieren können und der braucht Support von Fanseite um Erfolgsdruck im Kessel zu behalten.

    Norbert schrieb:


    Zum gebetsmühlenartigen Vorwurf, Bader zu spät entlassen zu haben, habe ich noch keine Antwort erhalten, wer denn der Interimsvorstand hätte sein sollen. Halt, einer hat Wolfgang Wolf vorgeschlagen, was ich jetzt nicht so gut fand. Den Verein mit 2 Interimsvorständen führen ist aus meiner Sicht auch eine sehr wacklige Angelegenheit. Aber das habe ich ja oft genug hier geschrieben.


    Wenn man nicht weiß man was tun soll und aus diesem Grund eben nichts tut, dann hat man in einer Funktion (AR), die über so etwas wacht und entscheidet, eben nichts zu suchen.
    Oder noch kürzer: Ein Unternehmer der nichts unternimmt ist kein Unternehmer.

    Natürlich.


    Ich fände es auch besser nach vorne zu schauen und Bader, Bader sein zu lassen.


    Ansonsten begibt man sich auf das gleiche Niveau wie diese gescheiterte Witzfigur.
    Die Erfahrung zeigt, dass das Schicksal solche Typen immer irgendwann einholt.


    Damit der Verein nicht vor die Hunde geht brauchts jetzt vor allem Ruhe und Support.


    Entscheiden laut Satzung nicht.
    Trotzdem kann meines Wissens jedes Vereinsmitglied aber auch die Mitgliederversammlung als solche einen Antrag auf Vereinsausschluß Baders' stellen.
    Entschieden wird das ganze dann, wie du schreibst, nach Satzung.
    Bei einem Vereinsausschluß sind gewisse rechtl. Rahmenbedingungen einzuhalten (Anhörung, Fristen etc. pp)

    bogoahlsiega2007 schrieb:


    Was sollte es denn mehr sein?
    Die haben halt etwas gemacht, was Weiler mehr als gegen den Strich ging und daraufhin hat er halt Sanktionen,
    wie jeder Chef ergriffen?


    Ich glaube auch nicht, dass Weiler das eigenmächtig angeordnet hat.


    Für wahrscheinlicher halte ich, dass es bereits im Vorfeld, vor Kutschkes Verpflichtung, Meinungsverschiedenheiten bzgl. des Spielers gab.
    Kutschke wurde von Bader trotzdem verpflichtet und der Spieler stellte sich im Training als zu schwach heraus, ebenso wie Koch.
    Vielleicht waren die beiden auch frustiert, weil sie keine Chance für sich mehr sahen. Kurzum, ihr Frust übertrug sich ein Stück weit ;-) auf die Mannschaft.
    Weiler wollte, bzw. konnte das nicht zulassen, weil er selbst um sein Club-Dasein kämpfte.
    Daraufhin teilte er sicherlich Wolf (seinem Vorgesetzten) sein Ansinnen mit die beiden vorübergehend auszusortieren. (Weiler ist mE nicht so doof sich durch Eigenmächtigkeiten angreifbar zu machen)
    Wolf stimmte dem wahrscheinlich zu und schwups, wars passiert.
    Bader war wahrscheinlich nicht involviert oder wurde max. von Wolf nur informiert.


    So wurden wg. Kompetenzgerangel die Spieler demontiert und der Verein hat sich mal wieder öffentlich mit Eselsohren selber in die Ecke gestellt.


    Gut, dass das neue Management dies einfängt und alle wieder auf einen für beide Seiten erfolgsversprechenderen Weg führt.


    Hach, vielleicht sollte ich doch mal ein Buch schreiben...!?
     :gruebel:

    Schon eklig, was der von sich gibt.
    Letztendlich ist es aber vollkommen egal, was ein komplett gescheiterter Möchtegernegroß an verbalen Ausflüssen so absondert.


    Man kann es, das Interview, nun destruktiv aber auch konstruktiv benutzen.
    Das liegt nun an der neuen Führung. Nutzt sie es konstruktiv, dann nutzt sie es geschickt um die Reihen im Verein zu schließen und bestehende Gräben zuzuschütten.
    Ein "Feind" von außen ist gut geeignet enger zusammen zu rücken und durch Einigkeit Stärke zu generieren.


    ...


    Ansonsten, regt euch nicht auf - der Typ ist Geschichte, vergesst ihn einfach.

    Zühnigger schrieb:


    Zusatzfrage: gibt es in Hannover auch ein paar schöne Autobahnrastplätze ?


    Antwort:
    Also rund um Hannover habe ich 3 bustaugliche Rastplätze ausfindig machen können die selbstverständlich rund um die Uhr geöffnet haben.
    Natürlich bieten diese Rastplätze auch schummrige dunkle Eckchen zu genüge und bieten damit einfach das perfekte Ambiente für allerlei neckische Kicker/Fan-Spielchen um Mitternacht!

    Kleines Zitat aus dem Forum dort:

    Zitat

    wenn Bader tatsächlich frei ist und das wäre nun mal der 1.10. ! Vielleicht arbeitet er aber im Hintergrund auch schon für uns, wer weiß das schon. ? Vielleicht kommt auch ein ganz anderer und doch sieht es bereits tendenziell ziemlich nach Bader aus. Falls es Bader werden sollte, ist es eher von Vorteil bereits jetzt die Fäden zu ziehen um nicht noch mehr Zeit zu verlieren, denn wie jeder weiß liegt hier einiges im Verein im argen und jetzt gilt es anzupacken um gemeinsam den turn around zu schaffen. Was wir brauchen ist eine Aufbruchstimmung auf und neben dem Platz.


    Antwort
    zu 1: Ja. liebe Hannoveraner, bei 1 Punkt aus 6 Spielen bin ich mir ziemlich sicher dass er schon für euch arbeitet.
    zu2: Äähh, also übermotivierte Fangruppierungen freuen sich bestimmt ganz arg und Sponsoren brechen bestimmt auch bald auf, wenn Baders Arbeit bei euch endlich Früchte trägt

    Hannover ist auf dem richtigen Weg!
    Die einzige Angst die man noch haben kann ist, dass der Verein sich vergaloppiert.
    Zum Glück kommt jetzt der Meister der grauen amorphen Masse und zeigt ihnen den Weg in Tristesse und Untergang ohne Wiederkehr.
     :woohooo:

    Yorker schrieb:


    Leider scheinen sich deine Kenntnisse in Grenzen zu halten. Stand heute wird der FCN durch die Vorstände Martin Bader und Michael Meeske vertreten. Der AR kann einem Abteilungsleiter weder kündigen noch die sofortige Trennung vollziehen, dies kann nur der Vorstand machen. Da dieser keine Einzelvertretung hat, bedeutet dies: die Trennung von Wolf haben heute Bader und Meeske vollzogen.


     :lol:
    Ich helfe dir doch gerne und habe das wichtige nochmals hervorgehoben.

    Ach komm, so ein Wolf-Möbel wird sich auch für die 60er und die Baunschweiger doch finden lassen.
    Da wird ein Ausstieg von VW keine Existenzfrage sein. Wird halt a weng holpriger, für die 60er wahrscheinlich mehr als für die Braunschweiger.


    Für Wolfsburg und Ingolstadt ohne massive Förderung durch VW wirds, zumindest in der Bundesliga, ganz schnell eng.