Beiträge von el_ratón

    Mal wieder ein Musterbeispiel dafür, wie man aufgrund missratener Kommunikation aus einer Mücke einen Elefanten macht.


    Hoeneß trägt sein Herz noch immer auf der Zunge. Mit der Aussage, dass seine Frau ihn fragte, ob er denn wüsste, dass auch die Kovac-Brüder an den Feierlichkeiten des kroatischen Chauffeurs teilnehmen, hat er die Kovac-sche Theorie, wonach die Kontaktaufnahme und Vertragsverhandlung binnen eines Tages erfolgt sei, mal eben ad absurdum geführt.


    Aber gut, mir soll's recht sein. Kovac ist schon angeknockt, ehe er überhaupt seinen Dienst antritt (Stichwort Moralapostel), die Eintracht verpasst das internationale Geschäft (wobei, so eine schöne Doppelbelastung wär auch nicht schlecht, Chandler und Hasebe haben da ja sicherlich einige Kernkompetenzen vorzuweisen) und Bayern demontiert sich mit der Balkan-Gang selbst zumindest ein bisschen - auch wenn es wohl leider nicht genügt, um den Anfang vom Ende auszurufen.

    Ja okay. Hab Wolfsburg gar nicht auf dem Schirm. Wohl auch, weil die sich am Ende eh retten werden mit ihrem Schlabbadia.

    Nix da. Wie geht nochmal der Gesang der eigenen "Fans": Wir steigen ab, wir kommen nie wieder - wir haben Bruno Labbadia.


    Allerdings würde ich Mainz den Gang nach unten genauso gönnen und dem HSV sowieso.

    Wenn wir schon beim HSV und den offensiven Außen sind, fände ich den hier wesentlich interessanter als Ito: Nicolai Müller.


    Unterfranke, Vertrag läuft aus und in Kürze auch wieder im Mannschaftstraining. Dazu noch jemanden à la Patrick Weihrauch, der sich bei Bielefeld diese Saison ganz gut entwickelt hat.


    Denkbar wäre auch jemand wie Phillipp Mwene, der (rechts) sowohl offensiv als auch defensiv einsetzbar wäre.

    Agierte als MS in einem 4-1-4-1. Angesichts der schwierigen Platzverhältnisse fällt eine Bewertung nicht ganz leicht, aber er machte einen köperlich ziemlich fitten und beweglichen Eindruck. Weiß, wie er sich im Strafraum zu bewegen hat, exemplarisch hierfür sein Tor, welches technisch schön gemacht war. Hatte zudem noch zwei weitere dicke Chancen jeweils per Kopf, die er normalerweise auch machen muss/kann.


    Im Anlaufverhalten nahm er sich hin und wieder ein paar Pausen, arbeitete dafür andere Male weit mit nach hinten. Bei gegnerischen Standards half er in der Defensive mit. Im Direktspiel und beim Ablegen/Weiterleiten teilweise mit Mängeln.


    Würde ihn vom aktuellen Leistungsvermögen im Bereich von unserem Fuchs ansiedeln, d.h. eigentlich zu auffällig für Liga 4 und (momentan) noch hinter der Konkurrenz des jeweiligen Profi-Kaders.

    Naja, in der Hinrunde haben wir ein ähnliches Spiel verloren (Heidenheim), diesmal waren wir sogar noch knapp am Sieg dran (Palacios, Margreitter). Insofern kann man vielleicht von einer Weiterentwicklung sprechen.


    Spielerisch war es heute schwach, das Spielglück (aus Zweikämpfen abprallende Bälle landeten zumeist auf Bochumer Seite) und der Schiedsrichter (mir noch immer unerklärlich, weshalb er ganz zu Beginn des Spiels den Freistoß zurückgepfiffen hat) waren uns auch nicht gewogen und der um den Klassenerhalt fightende Gegner warf mit neuem Trainer alles in die Wagschale.


    In der Quintessenz kann ich daher mit dem Punkt sehr gut leben, gerade auch mit Blick auf die anderen Ergebnisse. Hinsichtlich der nächsten Woche wird interessant zu sehen sein, wie auf die neuerlichen Ausfälle (Valentini, ggf. Löwen) taktisch und/oder personell reagiert wird. Gerade nach vorne ist es im Augenblick schon recht dünn.

    Fände es grundsätzlich bedauerlich, wenn er geht, da seine Leistung an den ersten drei Spieltagen im DM so ziemlich das beste war, was wir bislang in dieser Saison auf der Position sehen durften und ich seine Spielweise mag.


    Die Leistung hat er leider - auch aus Verletzungsgründen - nicht ganz halten und bestätigen können, so dass uns nun kein Stammspieler und Leistungsträger verlassen würde. Auch wären wir im DM in der Breite nach wie vor gut aufgestellt (Erras, Petrak, ggf. Löwen und Mühl), so dass der Abgang wohl mit dem bestehenden Kader aufgefangen werden könnte. Sollte Kammerbauer also entschieden haben, den Vertrag nicht verlängern zu wollen, würde ich somit einen Transfer in der jetzigen Transferperiode für vertretbar erachten. Da ich mir kaum vorstellen kann, dass man mit Petrak verlängert, respektive eine etwaige Option zieht, würde wohl im Sommer ein Transfer im DM erfolgen. Ob das eher im Segment Perspektivspieler (bspw. à la Dorsch von den Bayern, sofern nicht Rhein oder Hofmann sich den Platz sichern können) oder im Segment potentiell sofortige Hilfe passiert, hängt dann wohl von der Ligazugehörigkeit, der Entwicklung von Erras sowie der Position von Löwen ab.


    Kammerbauer selbst traue ich durchaus zu, dass er über kurz oder lang in Freiburg Fuß fasst. Seine Qualitäten passen sehr gut zur Spielweise der Freiburger und Streich kann Spieler weiter entwickeln. Zudem scheint mir die Konkurrenz auf seiner Position auch nicht übermächtig zu sein.