Club Finanzthread oder "wo ist das Geld hin???"

  • Kann von mir aus auch wieder zugemacht werden, wenn kein Bedarf besteht. Aber da im Bader thread soviel über die Finanzen diskutiert wird, dachte ich mir man kann ja einen eigenen thread dazu aufmachen.


    Erster Beitrag:


    1. FC Nürnberg: Club droht ein radikaler Einschnitt
    Bei Nicht-Aufstieg müsste der Gürtel enger geschnallt werden


    http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=971387&kat=31&man=3

    Einmal editiert, zuletzt von Wesel ()


  • wozu dieser Thread?
    aber nächsters Saison sind wir sowieso Pleite?

    Ihr Em-eukal rund lutscher!

  • montana schrieb:

    wozu dieser Thread?
    aber nächsters Saison sind wir sowieso Pleite?


    Darüber sollte gesprochen werden, daher der thread :wink:

  • ok meine Prognose der Bilianzsumme des Geschäftsjahres 2010


    -8.587.157 EUR


    :shock::cry:


    Der Club ist die neue HRE in der Globalen Fussballfinazkrise

    Ihr Em-eukal rund lutscher!

  • Aus dem Artikel:


    Konkret hieße das: Peer Kluge, der wegen seiner Rückenschmerzen gestern wieder nicht trainieren konnte, Javier Pinola und Angelos Charisteas wären im Sommer gegen eine entsprechende Ablöse zu haben, wahrscheinlich auch Andreas Wolf. «Wir wären gezwungen, einen radikalen Schnitt zu machen«, sagt Finanzchef Ralf Woy, wodurch sich die sportlichen Perspektiven wohl kaum verbessern würden. Es droht ein Teufelskreis aus finanziellen Zwängen und fußballerischer Bedeutungslosigkeit, ausgelöst durch notwendig gewordene Sparmaßnahmen - denn überdurchschnittlich gute Spieler kosten eben auch überdurchschnittlich viel Geld.

  • das woy zitat ist klasse:


    "wir wollen aufsteigen, die frage ist nur wann wir es schaffen"


    :lol:


    klingt schon bissl nach hre im oktober: wir brauchen keine staatshilfen und werden aus der krise gestärkt hervorgehen ...

    Eingetragener User seit 2008

  • Wesel schrieb:

    Aus dem Artikel:


    Konkret hieße das: Peer Kluge, der wegen seiner Rückenschmerzen gestern wieder nicht trainieren konnte, Javier Pinola und Angelos Charisteas wären im Sommer gegen eine entsprechende Ablöse zu haben, wahrscheinlich auch Andreas Wolf. «Wir wären gezwungen, einen radikalen Schnitt zu machen«, sagt Finanzchef Ralf Woy, wodurch sich die sportlichen Perspektiven wohl kaum verbessern würden. Es droht ein Teufelskreis aus finanziellen Zwängen und fußballerischer Bedeutungslosigkeit, ausgelöst durch notwendig gewordene Sparmaßnahmen - denn überdurchschnittlich gute Spieler kosten eben auch überdurchschnittlich viel Geld.


    kommt mir irgendwie bekannt vor :shock:

    Eingetragener User seit 2008

  • Irgendwo muss da wirklich ein riesiges schwarzes Loch sein, das in der Bilanz anscheinend nicht auftaucht, wenn wir es schaffen sollten die Saison mit einer ausgeglichenen Bilanz zu beenden. Die Einahmen, die wir diese Saison hatten, wurden ja im anderen Thread ja schon gepostet...

  • Luxusetat ist nicht mehr drin...


    Wie setzt sich der Luxusetat denn zusammen?


    Aus der ersten Liga sind lediglich folgende Spieler übrig: Wolf, Pinola, Mintal, Kluge, Mnari, Reinhardt. Alle weiteren Spieler kamen erst nach den Abstieg hinzu. Wenn man den Luxusetat mit den Gehältern begründet, würde das schon eine erhebliche Fehlleistung bei der Gestaltung der Spielerverträge voraussetzen.


    Der Club hat gewiß einen hohen Zweitligaetat, verfügt aber auch über ganz andere Vorraussetzungen bei der Einnahmenseite als andere Zweitligisten.


    Wenn ich spekulieren müßte kämen für mich zwei Thesen in Frage:


    a) das Management hat in der Vergangenheit wesentlich mehr Geld für Spieler und Verträge verballert als öffentlich zugegeben wurde und es ist wirklich nichts mehr übrig -> dann muß die Arbeit von Bader & Co. unter anderen Aspekten betrachtet werden.


    b) das Management hortet Geld für schlechte Zeiten -> Wozu? Die schlechten Zeiten sind bereits da.

    “Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers“ (G.Mahler)

  • Ich kann mir die "Finanzmisere" nur mit super hohen Gehältern erklären. Die Spieler aus der Abstiegssaison werden doch sicherlich weiter zu 1. Liga Bezügen bezahlt.


    Auf jeden Fall stimmt da was nicht, daher der thread.

  • Wesel schrieb:

    Aus dem Artikel:


    Konkret hieße das: Peer Kluge, der wegen seiner Rückenschmerzen gestern wieder nicht trainieren konnte, Javier Pinola und Angelos Charisteas wären im Sommer gegen eine entsprechende Ablöse zu haben, wahrscheinlich auch Andreas Wolf. «Wir wären gezwungen, einen radikalen Schnitt zu machen«, sagt Finanzchef Ralf Woy, wodurch sich die sportlichen Perspektiven wohl kaum verbessern würden. Es droht ein Teufelskreis aus finanziellen Zwängen und fußballerischer Bedeutungslosigkeit, ausgelöst durch notwendig gewordene Sparmaßnahmen - denn überdurchschnittlich gute Spieler kosten eben auch überdurchschnittlich viel Geld.


    So......und da spricht wohl gemerkt der Finanzchef!


    Welch Hammermäßige Erkenntnis :lol:


    Noch einmal.......der Finanzchef und Sportdirektor vertreten beide diese logische Erkenntnis. Wie um alles in der Welt erklärt man mir dann die schwache Reaktion in einer "ich muß Aufsteigen und zwar in dieser Saison" der Winterpause?

    AntiBa!

  • FcnPat schrieb:

    So......und da spricht wohl gemerkt der Finanzchef!


    Welch Hammermäßige Erkenntnis :lol:


    Noch einmal.......der Finanzchef und Sportdirektor vertreten beide diese logische Erkenntnis. Wie um alles in der Welt erklärt man mir dann die schwache Reaktion in einer "ich muß Aufsteigen und zwar in dieser Saison" der Winterpause?


    Weil kein Geld mehr da ist vermutlich!?

  • afro schrieb:

    Irgendwo muss da wirklich ein riesiges schwarzes Loch sein, das in der Bilanz anscheinend nicht auftaucht, wenn wir es schaffen sollten die Saison mit einer ausgeglichenen Bilanz zu beenden. Die Einahmen, die wir diese Saison hatten, wurden ja im anderen Thread ja schon gepostet...


    erinnert mich irgendwie an:


    Drama bei der HRE: Sie soll Geschäfte in Milliarden-Höhe außerhalb der Bilanz geführt haben. Die Last für den Staat wird größer.


    http://www.sueddeutsche.de/,tt3m1/finanzen/421/459067/text/


    Tausche Milliarden gegen Millionen und Staat mit Fan dann passt das auf uns wie die Faust aufs Auge

    Ihr Em-eukal rund lutscher!

  • Wesel schrieb:


    Weil kein Geld mehr da ist vermutlich!?


    Nun gut. Nur mal angenommen das wäre so und weiter angenommen in der Geschäftsstelle wird noch was anderes getan als sich grinsend im Schritt zu spielen. So sollte doch nach der Vorrunde klar geworden sein, das Derzeitiges Personal nicht ausreichend war, um gesteckte Ziele zu erreichen.


    Ich fasse also zusammen:


    Stand VOR der Winterpause:


    - Aufstieg gefährdet
    - wenig Mittel
    - Prognose falls Ziel nicht erreicht wird "sportliche und wirtschaftliche Bedeutungslosigkeit".



    Optionen:


    1. Sofortige Umstrukturierung der Qualität mit erhöhter Option der "Lebensfähigkeit" in einer weiteren Saison der Bundesliga II


    Sprich ich setze auf Talente mit weniger Gehalt und möchte durch das bisherige Personal dennoch die Option wahren, einen Aufstieg zu erreichen.


    2. "All in am finale table" Alles auf die sieben und mit Fremdmitteln die Mannschaft verstärken. Im Volksmund auch "Wir haben alles versucht um den Aufstieg zu ermöglichen" genannt.



    Und hoppla hopp sind wir wieder am Ausgangspunkt. Es wurde Option 1 gezogen und Option 2 in den Medien verkauft. Also wieder mal das Maul nur zum Lügen geöffnet. Und da sind Kracher wie "Aufbruchsstimmung" und "wir werden richtig Geld in die Hand nehmen" noch gar nicht dabei.


    Ach *auweh*.......jetzt habe ich ganz vergessen das Bader dafür ja nichts kann. Es ist ja der böse, böse Aufsichtsrat der ihn gängelt und einschränkt. Sehr geil auch das Leihgeschäft mit Charisteas nachdem der Franzose endlich wo anders hin transferiert wurde :lol:

    AntiBa!

  • also ganz ohne sarkasmus bleibt erst mal festzuhalten:


    woy sollte in der öffentlichkeit den schnabel halten!


    seine vier letzten großtaten:


    vor gericht die nummer mit der bundesliga und is ja klar ausplappern


    auf der jhv zu einem evtl. rücktritt von roth zu sagen "dann sperrt der dfb den laden zu"


    schon im september wintertransfers auszuschließen, weil "durch die schlechte tabellensituation wohl weniger zuschauer kommen könnten" (btw: bader sagte noch zu beginn der saison, mit dem überwältigenden verkauf von dauerkarten wäre man eine große sorge los)


    das geblubber von der mannschaft, die aufsteigen will im nächsten jahr.

  • ...wäre vielleicht ganz spannend wenn wir das Ganze etwas auf empirische Füße stellen könnten, d.h. z.B. mal die veröffentlichten Zahlen der letzten Jahre zusammenzutragen. Da wird vielleicht manches klarer, so denn eine begriffliche Vergleichbarkeit der Zahlen gewährleistet ist.

  • Quelle ebenfalls Transfermarkt.de:


    04/05:
    Transfereinnahmen: 150.000 € - Transferausgaben: 2.250.000 € = -2.100.000 €


    05/06:
    Transfereinnahmen: 145.000 € - Transferausgaben: 2.330.000 € = -2.185.000 €


    06/07:
    Transfereinnahmen: 6.425.000 € - Transferausgaben: 1.250.000 € = +5.175.000 €


    07/08:
    Transfereinnahmen: 6.350.000 € - Transferausgaben: 5.400.000 € = +950.000 €


    Aktuelle Saison steht ja weiter oben schon. Soweit ich weiss bedeutet ein + doch das Geld übrig geblieben ist. Oder hab ich im Mathe LK was jahrelang falsch verstanden?


    Über den Daumen gepeilt müssten wir allein durch Transfers um die 10 Millionen im Plus sein.

  • Wesel schrieb:

    Soweit ich weiss bedeutet ein + doch das Geld übrig geblieben ist. Oder hab ich im Mathe LK was jahrelang falsch verstanden?


    Offensichtlich. Denn bereits in der Grundschule wird gelehrt, das Minus und Minus gleich Plus ergibt :wink:

    AntiBa!